Der basically innovative x Salon im neuen Co-working Space Twostay in Wien. Zu Gast: Antje Enzi, Upleveled

Lena Glaser & Antje Enzi (c)SabrinaLuger

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Die vergangenen Monate haben unsere Welt auf den Kopf gestellt, allen voran die Art wie wir arbeiten. Als im Jänner der basically innovative x Salon im Co-working Space DasPackhaus stattfand, konnten wir noch nicht ahnen, was in den darauf folgenden Monaten auf uns zukommen würde. Home-office und Remote work ist nun in fast keinem Unternehmen mehr wegzudenken. Das brachte neue Herausforderungen und wirft die Frage für uns alle auf: Wie wollen wir in Zukunft arbeiten?

Als Antwort auf die Krise ging der basically innovative x Salon von Lena Glaser auf Wanderschaft in Wiener Co-working Spaces. Am 19. Oktober war es wieder soweit: Wir trafen uns dieses Mal auf Einladung von Raphael Mikl, dem Co-Founder von Karma+Pitch im neuen Co-working Space Twostay in Wien Leopoldstadt.

Im Gespräch mit Gastgeberin Lena Glaser, Gründerin von Research Lab & Consultancy basically innovative aus Wien, war Antje Enzi, die Mitgründerin von UpLeveled, einem Ausbildungsprogramm (Boot-Camp) für berufliche Umsteiger*innen, die sich zu Programmierer*innen umschulen möchten.

New Work ist für die Unternehmerin, nicht nur aus persönlichen Gründen, ein wichtiges Thema. Denn durch ihre Arbeit lernt Antje Menschen kennen, die aus ihren Arbeitsverhältnissen ausbrechen und einen beruflichen Neustart versuchen wollen. „Das was bei uns im Bootcamp passiert, ist vor allem psychologisch besonders interessant. Es gibt verschiedene Gründe warum Menschen sich bei uns anmelden.“ So sind viele unzufrieden und suchen einen Beruf, der am Arbeitsmarkt gefragt ist und viel Flexibilität ermöglicht.

Antje ist es besonders wichtig, den Kursteilnehmer*innen aufzuzeigen, dass es ok ist, Fehler zu machen, und wie bedeutsam es ist, die eigenen Skills zu erkennen und diese als Stärke zu sehen: „Nachfragen ist okay, du kannst googlen und was nachschlagen, du musst nicht immer alles wissen.“

Müssen wir jetzt alle programmieren lernen? Sie ist überzeugt, dass das nicht erforderlich ist. Vielmehr sollten wir verstehen, wie diese Technologien funktionieren, was dahinter steht. So ist es für Antje auch keine Magie, jede und jeder kann Programmieren lernen.

Mentoring spielt wie auch für Lena bei Antje eine wichtige Rolle (zum New Work & Mentoring Blogartikel). Antje und Lena lernten sich beim Kick-off von WoMentor kennen. Als Mentorin in ihrem Bootcamp ist Antje stets engagiert, ihre Teilnehmer*innen durch Höhen und Tiefen zu begleiten. Das größte Erfolgserlebnis ist es für Antje, wenn sie anschließend an das Bootcamp eine Stelle finden.

Teilnehmer*innen Salon im Twostay

Für das Bootcamp melden sich viele Frauen an, mutige Menschen aus ganz unterschiedlichen Berufs- und Altersgruppen – dem Stereotyp „nerdiger, männlicher Programmierer“ wird so entgegen gewirkt. Für Antje ist das Thema Diversität gerade in technischen Berufen sehr wichtig. Sie ist überzeugt, dass Unternehmer*innen erkennen müssen, dass es viel mehr ist als ein Trend; sondern eine Notwendigkeit für Unternehmen, die erfolgreiche digitale Produkte auf den Markt bringen wollen.

Ein Safe Space für den Austausch

Coronabedingt trafen wir uns im kleinen Rahmen von sieben Personen; so entstand gemeinsam mit Lena und Antje eine angeregte Diskussion aller Teilnehmer*innen, in denen persönliche Erfahrungen und Arbeitskonzepte aus unterschiedlichen Kulturen (Russland, Österreich, Deutschland) einflossen. Zum Schluss sammelten wir die Take-Aways des Abends.

Takeaways Salon Twostay

„Ein magischer Abend ohne Magie zu benötigen. Von der ersten Minute an, wurde über individuelle Erfahrungen aus der Arbeitswelt gesprochen und trotzdem hatte jede Erfahrung in ihrer Aussage etwas gesellschaftlich relevantes für mich. So wurde der Abend von einer durchgehend spannenden Diskussion vorangetrieben, die Lena mit der nötigen Leichtigkeit moderierte. Neben den inspirierenden Insights von Interviewpartnerin Antje (Upleveled),  gab es für mich viel Platz zur Selbstreflexion und zum Erfahrungsaustausch untereinander, was sich jede/r Einzelne von der zukünftigen Arbeitswelt erwartet bzw. erhofft. Kurz und knapp, ich bin beim nächsten Mal gerne wieder dabei.“ Raphael, Co-Founder Karma + Pitch

„Ich schätze Lena und ihr Zukunftslabor basically innovative schon von Beginn an – die aktuellen Auswirkungen der Pandemie auf unsere Arbeitswelten macht diese Art der Auseinandersetzung nur noch wichtiger. Als Impulsgeberin beim basically innovative x Salon im Oktober 2020 hat mich vor allem begeistert, wie Lena es schafft vielen Ideen und Gedanken Raum zu geben und trotzdem konkrete Take-aways für alle TN zu schaffen.“ Antje Enzi, Co-Founderin Upleveled

Anmeldungen für den nächsten Salon ab sofort möglich: Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.